Allgemein

Die drei Weisheiten aus dem Pandemieland

Die drei Weisheiten aus dem Pandemieland

Es hat nicht sollen sein.
Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Was einen nicht umhaut, macht einen nur stärker.

Drei Sätze, die man in „normalen Zeiten“ (wann war das nochmal?) gerne mal lapidar von sich gibt, sofern der Anlass nicht allzu ernst ist. Gemeinhin nennt man es auch wohl „Floskel“, eine Redensart, ohne dass der Verfasser sich der Bedeutung bewusst ist.

Nun, uns ist die Bedeutung dieser drei Sätze sehr wohl bewußt, denn sie beschreiben unsere Situation nur allzu treffend.
Vermutlich ist auch von euch niemand wirklich überrascht, dass nach dem bisherigen Verlauf der Inzidenzkurve des „Lockdown light“ dieser bis mindestens Weihnachten verlängert wird, für die Veranstaltungsbranche wahrscheinlich noch bis einige Zeit über den Jahresbeginn 2021 hinaus. Gleichwohl hatten wir ja bereits Ende Oktober ein Programm sowohl für den November als auch für den Dezember fertig geplant. Uns wäre nichts lieber als die Chance gewesen, euch wenigstens noch ein paar Mal dieses Jahr etwas bieten zu können und uns nicht an den 07. März (!) als letzte Veranstaltung 2020 erinnern zu müssen, aber:
Es hat nicht sollen sein.

Alles, was wir in diesem Zeitraum veranstalten wollten, werden wir versuchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt nachzuholen.
Erstens, weil wir von diesem Programm überzeugt sind.
Zweitens aus Respekt vor und aus Dankbarkeit gegenüber den involvierten Künstlern, die diesen Weg mit uns mitzugehen bereit waren und sind.
Drittens und für uns entscheidend aus Respekt vor und Dankbarkeit gegenüber euch, unseren Gästen, die uns generell und aktuell während dieser unsicheren Phase mit ihren Platzreservierungen ein starkes Signal gegeben haben. Das Signal, dass ihr nach wie vor möchtet, dass das hypothalamus als kulturelle Einirichtung Bestand hat und seine Arbeit fortführen kann, für euch und mit euch. Glaubt weiter an uns und seid da, wenn es wieder losgeht, in welchem Rahmen auch immer. Wir werden alles dafür tun, denn:
Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Bis dahin werden wir weiter in allen Bereichen daran arbeiten, die Zeit, wie lange sie auch sein mag, bis zum Ende der Pandemie bzw. bis zum Zeitpunkt, an dem wir wieder für euch da sein können, zu nutzen. Wenn Corona einen Vorteil mit sich gebracht hat, dann den, Zeit zu haben, um sich besser und gegebenenfalls neu aufzustellen, Ideen zu Ende zu denken, im besten Fall das Erlebnis hypothalamus für alle noch intensiver, noch schöner gestalten zu können. Daran glauben wir, weil:
Was einen nicht umhaut, macht einen nur stärker.

Bis dahin sehen wir im übertragenen Sinne „rot“, mit Sicherheit aber nicht schwarz, und melden uns hoffentlich bald wieder mit neuen Chancen, dem Leitsatz des hypothalamus endlich wieder neues Leben einzuhauchen:
„Jeder Gast soll das hypothalamus ein bisschen glücklicher verlassen als er gekommen ist.“

Wie dem auch sei möchten wir uns bei euch allen schon einmal für eure Unterstützung in diesem Jahr, egal in welcher Form, bedanken.
Wir wünschen euch allen trotz allem einen schönen Advent. Nehmt euch Zeit für die Menschen und die Dinge, die euch am Herzen liegen. Vielleicht werden wir nie wieder so viel Zeit haben wie jetzt, denn wenn es wieder losgeht, haben wir im und mit dem hypothalamus gemeinsam eine Menge vor, oder? 😉🤞🙏🍻❤️

Wir freuen uns auf euch!
Euer hypothalamus-team

john

26. November 2020

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen